Montag, 27. Oktober 2014

Wenn einer einen Ausflug macht....

Hallo, Ihr Lieben,

es ist zwar schon einige Zeit vergangen, aber in der Heideblütenzeit habe ich mit meiner Mama einen Ausflug in die Heide unternommen.
Diese Bilder möchte ich Euch nun an dieser Stelle einmal zeigen, denn wie heißt es so schön...
Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah...??
Das ist der Heidegarten in Höpen. Ist er nicht schön so in voller Blüte??
Höpen liegt bei Schneverdingen und eigentlich ist das ganze nur so ca. 50 Autominuten von uns entfernt, aber bislang war ich noch nie vorher in der Heide.
...Asche auf mein Haupt...



Von diesem Aussichtsposten in ca. 4 Metern Höhe hatte man einen wunderbaren Blick auf den Heidegarten, der mehr als 150 verschiedene Heidearten mit mehr als 150.000 Pflanzen darstellt.
Aufgrund der speziellen Auswahl der Heidepflanzen ist es sogar möglich, während des gesamten Jahres blühende Heide zu bewundern.
In mehreren Beeten wurden die Pflanzen attraktiv angepflanzt. Ein großes Ziffernblatt mit den vier Himmelsrichtungen bildet den Mittelpunkt des Gartens.


Eine Kutschfahrt haben wir natürlich auch noch durch die Heide gemacht.
Sind sie nicht süß, unsere Pferde??
Nach einem anschließendem ausgiebigen Spaziergang durch die wunderbar blühende Heide haben wir uns als krönenden Abschluß eine kleine Kuchenauszeit im Cafe Höpen-Idyll gegönnt.
Wer mal in der Heide ist, sollte sich das Cafe merken, denn es hat einen schönen Panoramablick mit einmaliger Fernsicht.
Und auch der Krönungsplatz, an dem 1x im Jahr die Heidekönigin gekrönt wird, ist von hier in ca. 10 Gehminuten zu erreichen.
Uns hat der "kleine" Ausflug gefallen, und wir haben beschlossen öfter mal einen Mama-Tochter-Ausflug zu unternehmen.
Ein Tag...wie ein Kurzurlaub für die Seele....
Ich wünsche Euch einen schönen Abend,macht es Euch gemütlich...
Sandra


Kommentare:

  1. Das ist wahr. Diese kleinen Auszeiten sind gold wert und geben neue Kraft!
    Schöne Fotos - Danke fürs Zeigen und Teilen! Martina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sandra, wie wunderschoen . . . zugern wuerde ich das einmal in natura bewundern - wo ich doch eh so ein grosser Erika-Fan bin. Mir gehen da schon wieder feine kleine Kraenzchen in Rosatoenen durch den Kopf . . . ;0)
    Gruss Doris

    AntwortenLöschen